CoA – Co-Abhängigkeit in Beziehungen

Selbsthilfegruppe Abhängigkeit und Co-Abhängigkeit in Beziehungen

 

Das Treffen findet einmal im Monat abends in der Zeit von 19.00 bis 21.00 Uhr statt.

Alle SHG Treffen finden grundsätzlich ohne Coach oder Therapeut statt!

Eingeladen sind all diejenigen Frauen und Männer, die unter ihrer Co-Abhängigkeit in Beziehungen  leiden und sich mit anderen Betroffenen darüber austauschen möchten.

Co-Abhängigkeit in Beziehungen von Frauen und Männern zeichnet sich dadurch aus, dass ihr gemeinsames Problem die Unfähigkeit ist, gesunde Beziehungen einzugehen und aufrecht zu erhalten.

Es handelt sich um eine Beziehungsstörung in dem Sinne, dass die Betroffenen sich  in schädlicher und ungesunder Weise von anderen Menschen abhängig machen. Sie neigen dazu, andere Menschen (Partner, Eltern, Kinder, Verwandte, Freunde, Bekannte, Kollegen usw.) als einzige Quelle ihrer Identität, ihres Wertes und ihres Wohlbefindens zu benutzen. Das Zentrale Thema von Betroffenen ist Kontrolle und Manipulation, um das System, von welchem sie abhängig sind, aufrecht zu erhalten. Sie möchten helfen und retten; Probleme lösen und gebraucht werden.

Bei den Treffen kommen Betroffene Frauen und Männer zusammen, um ihre Erfahrung, Kraft und Hoffnung miteinander zu teilen in dem Bemühen, in ihren Beziehungen Freiheit und Frieden zu finden, wo es vorher Stress, Zwang, Kontrolle, Anpassung und Streit gegeben hatte.

Darüber hinaus üben Betroffene sich während der Gruppentreffen darin, sich selbst wahrzunehmen, wertzuschätzen und zu lieben, unabhängig davon, wie andere sie gerade sehen oder auf sie reagieren. So können Co-Abhängige in diesem geschützten Rahmen lernen, zu sich selbst zu finden und in jeder Lebenslage gut für sich selbst zu sorgen, um so auf gesunde und angemessene Weise mit anderen umgehen zu können.

Die einzige Voraussetzung für die Teilnahme an der Gruppe, ist der Wunsch nach gesunden und erfüllenden Beziehungen zu sich selbst und zu anderen.